Leichtathletik-Bezirksmeisterschaften in Magdeburg | 2. Februar 2020

Mit Bestleistungen zu Medaillen und guten Platzierungen

 

Mit einer arg dezimierten Mannschaft nahm der Haldensleber Sportclub an den Hallen-Bezirksmeisterschaften am 2. Februar in der Leichtathletikhalle des Olympiastützpunktes teil. Nach zahlreichen Ausfällen war das Teilnehmerfeld aus der Ohrestadt sehr überschaubar - dies aber nur wegen der Zahl der Teilnehmer. Diejenigen, die in Magdeburg an den Start gingen, waren gut in Schuss und erzielten zahlreiche neue persönliche Bestwerte.
Einzige jugendliche Teilnehmerin des HSC war an diesem Tag Anna Lena Piele. Beim Kugelstoßen erledigte Anna ihre Pflichtaufgabe mit 10,90m souverän und gewann überlegen den Titel.
In der M 14 zeigte sich Robin Meyer weiter verbessert. Zunächst kam er über 60 m auf Platz sechs ein. Dann legte er sich über 800m mächtig ins Zeug und steigerte sich auf tolle 2:25,59 Minuten. Seine neue Bestzeit reichte zu einem starken zweiten Platz.
Alle weiteren Starterinnen entstammten der Altersklasse 12. Hier wurde Angelique Schäckel ihrer Favoritenrolle beim Weitsprung gerecht. Mit 4,21m gewann sie, wenn auch denkbar knapp, den Titel.
Einen starken Wettkampf absolvierte erneut Darleen Osinsky. Zunächst kam sie mit Bestleistung von 7,09m beim Kugelstoßen auf Rang zwei. Über 800m lieferte sie sich mit Dauerkonkurrentin Mara Simon vom SC Magdeburg ein starkes Rennen. Beide kamen mit neuer toller Bestzeit ins Ziel. Mara brachte es auf 2:33,62 Min. und die zweitplatzierte Darleen steigerte sich auf tolle 2:34,88 Minuten. Beide sind nun in der Deutschen Bestenliste ganz vorn.

 

Da ging über 800m der W 12 die Post ab. Mara Simon vom SCM (204), Darleen Osinsky (5)
und Marlene Kreikemeier (41) - beide vom HSC - lieferten sich einen tollen Kampf.

 

Einen ganz starken Wettkampf lieferte auch Marlene Kreikemeier ab. Mit Platz drei über 60m in toller persönlicher Bestzeit von 9,18 sec. überraschte Marlene ihren Anhang schon. Sie gewann an diesem Tag über 800m ihre zweite Bronzemedaille. Erneut legte sie in 2:40,51 Minuten eine Bestzeit hin.
Mit zwei Bestwerten wusste auch Nele Vester zu überzeugen. Rang fünf mit 1,20m beim Hochsprung und Platz sieben in 12,62 sec. über 60m Hürden zeigen deutlich ihre Fortschritte.
Als jüngstes Quartett lief die HSC-Staffel über 4x100m in der Besetzung Marlene Kreikemeier, Darleen Osinsky, Nele Vester und Angelique Schäckel in sehr ordentlichen 60,21 sec. als sechste ins Ziel.

 

Staffelwechsel über 4x100m von Marlene Kreikemeier (41) auf Darleen Osinsky.

Mitteldeutsche Leichtathletik-Meisterschaften in Halle | 1. Februar 2020

Silber für Clara Schiller und Bronze für Anna Lena Piele

 

An den Mitteldeutschen Leichtathletik-Meisterschaften am 1. Februar in Halle an der Saale nahmen auch Aktive vom Haldensleber Sportclub teil. In den Altersklassen U 16 und U18 gab es starke Teilnehmerfelder, die auf einem hohen Niveau standen.
Das Leichtathletikzentrum Brandberge bot den Teilnehmern und Teilnehmerinnen – alle mussten eine Qualifikationsnorm nachweisen – beste Bedingungen.
Einen starken Tag erwischte Anna Lena Piele in der U 18. Den 1 kg schweren Diskus schleuderte sie auf die neue persönliche Bestweite von 37,09m. Mit dieser weite kletterte Anna auf den Bronzerang! Nur eine Stunde später mischte sie dann auch beim Kugelstoßen tüchtig mit. 12,83m kamen von ihr gleich im ersten Versuch. Damit lag sie sehr lange auf einem Podestplatz. Erst zum Wettkampfende wurde sie noch auf Platz fünf verdrängt.
Über 800m der U 16 steigerte sich Clara Schiller erneut deutlich. In persönlicher Bestzeit von 2;17,32 Minuten gewann sie die Silbermedaille, wurde erst im Ziel durch Dauerkonkurrentin Lucy Achtel aus Leitzkau abgefangen. Für Clara war es der Abschluss einer tollen Hallensaison in der sie nicht nur 2 Landesmeistertitel und einen Vizemeister einfahren konnte, sondern sie verbesserte auch ihre hochwertige Bestzeit über 800m um mehr als drei Sekunden!
In der gleichen Altersklasse U 16 schaffte auch Nele Strauß die Startberechtigung für diese Titelkämpfe. Beide zählten als 14-Jährige zu den jüngsten Starterinnen. Beim Speerwurf konnte Nele an diesem Tag nicht ihr wirkliches Leistungsvermögen zeigen. Dies war vor allem Problemen an ihrem Wurfarm geschuldet. In einem starken Teilnehmerfeld reichte es mit 27,65 Meter trotzdem zu Platz zehn.

 

Clara Schiller, Anna Lena Piele und Nele Strauß (v. l.)

 

Nach einer kleinen Ruhephase geht es für die HSC-Athleten in die Vorbereitung der Freiluftsaison, die mit den Crossläufen und den Werfertagen im März beginnt.